Ihre Fragen

Bevor Sie mich beauftragen, haben Sie vielleicht noch einige Fragen. Ein paar häufige Fragen habe ich hier für Sie beantwortet. Wenn Sie noch mehr wissen möchten, können Sie sich jedoch gerne jederzeit direkt an mich wenden!

 

Verändern Sie Sätze und Wörter beim Übertragen?

Grundsätzlich verändere ich nichts, sondern übertrage nur von der einen Schrift in die andere. Auch wenn Rechtschreib- und Grammatikfehler im ursprünglichen Text stehen, übertrage ich diese genau so und „korrigiere“ nichts, denn das könnte den Text verfälschen.

Manchmal spielen Schreibfehler sogar eine wichtige Rolle – z.B. hat sich die Schreibweise mancher Familiennamen über die Zeit verändert, weil Beamte den Namen auf Dokumenten falsch geschrieben haben. Und, offen gesagt, wenn ich mir anschaue, welche Fehler mein Ururgroßvater beim Schreiben gemacht hat, dann finde ich das sogar sympathisch und kann ihn mir viel leichter als realen Menschen mit ganz normalen Stärken und Schwächen vorstellen.

 

Können Sie wirklich alles lesen? Was passiert, wenn Sie etwas nicht lesen können?

Auch ich kann trotz viel Übung manche Handschriften nicht lesen. Das kommt zum Glück nur selten vor – häufiger erlebe ich, dass ich einzelne Wörter oder Abkürzungen in einem ansonsten gut lesbaren Text nicht entziffern kann. In diesem Fall kennzeichne ich das entsprechende Wort in der Übertragung durch ein Fragezeichen und zähle es bei der Berechnung des Preises selbstverständlich nicht mit.

 

Wie berechnen Sie den Preis für eine Übertragung?

Der Preis richtet sich nach der Anzahl der in Sütterlin bzw. Kurrent geschriebenen Wörter im Originaldokument. Mein Grundpreis liegt bei 0,12€ pro Wort, ich behalte mir aber vor, den Preis für besonders komplizierte, schwer lesbare Dokumente höher anzusetzen. Andererseits bin ich aber auch gerne bereit, für einfache Texte Rabatt zu gewähren. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie mich einfach und ich werde Ihnen einen konkreten Preis für Ihre Anfrage nennen.